„Ein feste Burg ist unser Gott – Gottvertrauen singen und sagen – gegen alle Angst“ – Konzert zur Reformation am Samstag, den 27. Mai 2017

Am Samstag, den 27. Mai 2017 lädt der Posaunenchor Steinhuder Meer-Großenheidorn und der Martin-Luther-Bund der Schaumburg-Lippipschen Landeskirche um 18.00 Uhr zu einem besonderen Konzert zu Ehren des Reformators Martin Luther in die Steinhuder Petruskirche ein.

Die Musik „vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“ erklärte der Reformator über die Wirkung der Musik. Das Singen war schon früh ein Markenzeichen der Lutherischen und eine der schärfsten Waffen der Reformation. Luther selbst dichtete eingängige Strophen, die die Protestanten als Protestlieder schmetterten. Noch heute ist er der am stärksten vertretende Lieddichter im evangelischen Gesangbuch. Luthers hohe Wertschätzung dürfte nicht unwesentlich zur Musikkultur in Deutschland beigetragen haben.

Eigentlich war „Ein feste Burg ist unser Gott“ nicht als Reformationslied gedacht. Luther ordnete es der vorösterlichen Fastenzeit zu. Doch schon bald wurde es als Protestlied angestimmt.

Neben diesem Lied wird der Posaunenchor weitere Lieder von Martin Luther musizieren und mit seinen Texten und Melodien die Zuhörer durch das Kirchenjahr begleiten.

In Wittenberg finden an dem Festwochenende 27. und 28. Mai die zentralen Feierlichkeiten anlässlich der vor 500 Jahren stattgefundenen Reformation statt. Für Menschen die diese Tage etwas ruhiger und entspannter begehen möchten und „zu Hause bleiben“ ist der Besuch des Konzertes eine gute Gelegenheit, um in der Gemeinschaft die Lieder zu singen oder aber Informationen über das Leben und Wirken des Reformators Martin Luther zu erfahren.

Nach dem Konzert gibt es noch die Möglichkeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für den Martin-Luther-Bund der Schaumburg-Lippischen Landeskirche gebeten.

Plakat - Reformationskonzert - 27.05.2017 - gedreht und ohne streifen

Kommentare sind abgeschaltet.